Gesunder Schlaf – Physisch und mental auf Top Niveau

Warum gesunder Schlaf so wichtig ist

Ein gesunder und ausreichender Nachtschlaf hat einen großen Einfluss auf die physische und mentale Leistungsfähigkeit. Bei Schlafmangel leidet besonders die physische Regeneration. Die psychische Erholung wird dabei weitestgehend nicht eingeschränkt. Es wurde auch nachgewiesen, dass Schlafmangel die Glycogenkonzentration (Glycogen = Kohlenhydrate) im Muskel negativ beeinflusst und besonders für Leistungsminderungen im Bereich des zentralen Nervensystems und der Koordination verantwortlich ist.

Vereinfacht gesagt, wenn du ausreichend schläfst, wirst du besser performen können. Egal ob im Beruf oder beim Sport. Gesunder und ausreichender Schlaf ist also essentiell wichtig.

 

Schlafen nach dem Zyklen-Prinzip

Du fragst dich jetzt bestimmt was soll das denn sein…

Nach dem Einschlafen durchläuft jeder Mensch mehrere Schlafzyklen mit einer Gesamtdauer von jeweils 90 Minuten. Nach mindestens 5 Schlafzyklen, sprich nach 7,5 Stunden, gilt der Körper als erholt.

Beispiel:

Da ein gesunder Schlafzyklus etwa 90 Minuten dauert, kann man jetzt auch nachvollziehen, warum man sich nach 8 Stunden Schlaf meistens doch nicht so richtig erholt fühlt. Das liegt ganz einfach daran, dass der letzte Zyklus schon nach 30 statt 90 Minuten unterbrochen wurde. Letztendlich müsste man dann 9 Stunden schlafen, um den Zyklus vollständig abzuschließen und erholt in den Tag starten zu können.

 

Die 4 Phasen des Schlafs

In der 1.Phase ist es einfach durch Geräusche oder Licht wach zu werden. In der 2. Phase sinkt der Puls und unsere Körpertemperatur. Man befindet sich im leichten Schlaf und kann immer noch leicht aufgeweckt werden. Diese Phase nimmt übrigens den größten Teil des Zyklus ein.

In der 3. Phase beginnt der Tiefschlaf. Es werden Wachstumshormone ausgeschüttet und Deltawellen vom Gehirn produziert. Wenn es gut läuft, nimmt diese Phase 20% unseres Schlafes ein. Doch wenn man in dieser Phase geweckt wird, fühlt man sich richtig gerädert und erschlagen. In der 4. Phase findet der REM-Schlaf (Rapid Eye Movement) statt. Das heißt der Tiefschlaf wurde verlassen und wir fangen zu träumen an. Der REM hat einen positiven Effekt auf unsere Kreativität und nimmt auch ungefähr 20 % unseres Schlafes ein.

 

5 Tipps, die dich besser schlafen lassen

  1. Abgedunkeltes und kühles Schlafzimmer (18 Grad Celsius)
  1. Keine elektronischen Geräte im Schlafzimmer
  1. Drei Stunden vor dem Schlafen letzte große Mahlzeit einnehmen
  1. Kein Alkohol und Koffein vor dem Einschlafen
  1. Eine Stunde vor dem Einschlafen auf Medien jeglicher Art verzichten (Fernsehen, Computer, Handy, etc.)

 

 

Schöne Träume und einen erholsamen Schlaf!

Dein Fitivo Club Team

Deine exKlusive
Fitness und Physio app